Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist ein eigenständiges Therapieverfahren. Es wird unabhängig von der Körperakupunktur durchgeführt. Am Ohr bildet sich der Körper in seiner Gesamtheit sozusagen noch einmal in verkleinerter Form ab. Man nennt so ein Areal, in dem sich das große Ganze in kleinerer Struktur abbildet, Somatotop.

Die Beziehung des Somatotops zu den einzelnen Bereichen des Körpers steht in einer interessanten Wechselbeziehung. So spiegelt sich ein energetisches Ungleichgewicht einzelner Körperzonen (z.B. aufgrund einer Erkrankung), einschließlich der inneren Organe oder auch vegetativer Bereiche, im Ohr als empfindlicher Punkt oder Areal wieder.

Auf der anderen Seite kann über das Ohr durch Akupunktur auf jedes Gebiet des Körpers Einfluss genommen werden.

Durch diese Wechselwirkung ist über das Ohr nicht nur eine regulierende Therapie möglich, sondern es ist auch bei der Diagnosefindung hilfreich.

Die Akupunkturbehandlung erfolgt mittels spezieller, sehr dünner Akupunkturnadeln. Bei Patienten, denen der Gedanke an Nadeln eher unangenehm ist, verwende ich für die Akupunktur am Ohr alternativ einen Halflaser.

Das Ziel der Ohrakupunktur ist es, den Energiehaushalt des Körpers wieder in ein physiologisches Gleichgewicht zu bringen und damit der Erkrankung den Boden zu entziehen.

Der Körper wird angeregt, seine Kräfte zur Selbstheilung zu aktivieren.